Weißdorn Produkte aus Weißdornblätter

weißdorn

Die lateinische Bezeichnung für Weißdorn lautet Crataegus. Unter den Begriff Weißdornblüten fallen zahlreiche, unterschiedliche Arten der Weißdornpflanze. Sie setzen sich aus dem Japanischen sowie Chinesischen Weißdorn zusammen. Die europäische Alternativmedizin nutzt die heilenden Eigenschaften des eingriffligen sowie des zweigriffligen Weißdorns, deren lateinische Bezeichnungen Crataegus monogyna und Crataegus laevigata lauten.
 

1 bis 2 (von insgesamt 2)

Weißdornblätter mit Blüten

Weißdorn zählt zu den Sträuchern und gehört zur Gattung Kernobstgewächse und zur Familie der Rosengewächse. Es gibt bis zu 300 verschiedene Arten. In Österreich allerdings gibt es nur ca. 22 verschiedene Arten. Je nach Art haben die Blüten meist eine weiße Farbe, können allerdings auch rosa oder rot ausfallen.
 

Weißdorn Tropfen Dosierung

Zu den wertvollen Bestandteilen der Pflanze gehören Flavonoide. Dabei spielen Procyanidine, Quercetin, Hyperosid und Vitexin die Hauptrolle. Dennoch übernehmen auch Gerbstoffe, Triterpene und Hydroxyzimtsäure eine wichtige Aufgabe in Bezug auf die Wirksamkeit des Weißdorns. Die genannten Wirkstoffe befinden sich überwiegend in den Weißdornblüten sowie in den Blättern.
 

Weißdorn Tee Zubereitung

Weißdorn gibt es nicht nur in Form von Kräutertropfen, sondern wird auch als Tee gerne verwendet. Hierzu werden bestimmte Pflanzenteile von Weißdorn geerntet und anschließend getrocknet. Der getrocknete Weißdorn wird dann mit heißem Wasser übergossen und muss für eine bestimmte Zeit ziehen, damit der vollkommene Geschmack und Wirkung erzielt werden kann.