Weihrauch zum Räuchern Klosterweihrauch Myrrhe

weihrauch

Weihrauch ist schon seit tausenden von Jahren bekannt. Die meisten kennen es aus dem Christentum, da es früher sowie heute auch noch in der Kirche eingesetzt wurde. Heute findet man das Räucherwerk nicht nur in vielen Haushältern, sondern wird auch häufig in der Phytotherapie gerne verwendet. Weihrauch ist schon lange zum Trend geworden, vor allem auch in der Weihnachtszeit sehr beliebt.
 

1 bis 3 (von insgesamt 3)

Klosterweihrauch Versand vom Online Shop

Weihrauch und Myrrhe verwendete man bereits in der Antike. Es wird aus dem Baumharz verschiedener Boswellia-Bäumen gewonnen. Es entstammt somit dem Myrrhe- sowie Weihrauchstrauch. Sowohl Somalia als auch andere Teile von Ostafrika dienen als Heimat der Myrrhe. Die Weihrauchpflanze hingegen gedeiht noch in Indien, Äthiopien und Südarabien. Sie zeichnen sich durch einen süßlichen, angenehmen und wohltuenden Geruch aus. Zudem punktet dieser mit einem balsamischen Nachgang. Der Grund, weshalb Weihrauch und Myrrhe ein hohes Ansehen haben, besteht in ihrer Zusammensetzung. Des Weiteren fungieren sie als wertvolle Heilmittel in der modernen und in der alternativen Medizin gleichermaßen. Ein Weihrauch-Myrrhe Räucherwerk produziert einen weißen und zugleich feinen Rauch. Dieser kann Ihr Haus ausräuchern und die gesamten Räume sanft und effektiv reinigen. Sie sollten sowohl Myrrhe kaufen und Weihrauch kaufen, um von den hochwertigen, ätherischen Ölen der Pflanzen zu profitieren.
 

Weihrauch Athos

Der Athos Klosterweihrauch wird seit etlichen Jahren auf dem Athos Berg in Griechenland von den Mönchen hergestellt. Die Herstellung hat eine lange Tradition. Durch hinzufügen verschiedener ätherische Öle und einem speziellen Verfahren wird dieser Weihrauch hergestellt. Weihrauch entfaltet beim anzünden einen aromatischen Duft im Raum. Dazu zünden Sie eine Kohletalbette in einer feuerfesten Schale an, die Sie vorher in einen Feuersand legen, oder Sie verwenden ganz klassisch ein passendes Räuchergefäß. Nach ein paar Minuten, wenn die Kohle glüht, können Sie den Weihrauch auf die Kohle legen, nach kurzer verbreitet sich der angenehme Rauch im ganzen Raum. Der Athosweihrauch wird zusammen mit Rosenöl und Rosenwasser vermengt, das macht seinen einzigartigen Geruch aus. Nach langer Verarbeitung wird am Ende Magnesiumpulver auf die Stücke gegeben, dies verhindert das Verkleben. Aus dem Weihrauch kann auch ein ätherisches Öl gewonnen werden, dieses erfolgt mit Hilfe der Wasserdampfdestillation aus dem Harz. Kann man für einen Saunaaufguss oder auch als Raumduft verwenden, in dem man ein paar Tropfen des Öls in einen Diffuser gibt.
 

Myrrhe oder Weihrauch

Myrrhe stammt im Gegensatz zu Weihrauch von dem Myrrhe-Baum. Aus diesem wird dann das Myrrhe-Harz gewonnen. Durch das Trocknen erhält das Harz die typische orange-braune Farbe. Beim Verbrennen wird ein ätherisches Öl freigesetzt wodurch der einzigartige Duft entsteht. Der Myrrhe-Baum wächst hauptsächlich in Südarabien und Äthiopien, er sieht eher einem Strauch ähnlich und wird nur maximal bis zu 3 Meter hoch. Myrrhe wird aus dem Wort „Murr“ abgeleitet, es stammt aus dem Arabischen und bedeutet bitter, dies ist unter anderem auf den bitteren Geschmack zurück zu führen. Schon früher war die Myrrhe als kostbares Heilmittel bekannt und ist es auch heute noch. Die verschiedenen Räucherwerke können Sie entweder bei uns im Online Shop kaufen oder Sie kommen direkt in unser Geschäftslokal in Ried im Innkreis vorbei. Gerne beraten wir Sie bezüglich Ihren Wünschen.