Weidenröschen kleinblütig Produkte, Tee, Tropfen und Kapseln

weidenröschen

Die lateinische Bezeichnung für kleinblütiges Weidenröschen lautet Epilobium angustifolium. Veilchen oder Schote sind die korrekten Übersetzungen für den botanischen Begriff. In der Naturheilkunde kommt die Weidenröschen Wirkung bei vielerlei Beschwerden zum Einsatz.
 

1 bis 3 (von insgesamt 3)

Kleinblütiges Weidenröschen Tropfen

Das Weidenröschen ist eine kleine Pflanze mit einer großen Wirkung. Zu Unrecht entfernen zahlreiche Gärtner ihr kleines Weidenröschen als Unkraut aus dem Garten. In der Männerheilkunde nimmt der Weidenröschen Tee jedoch eine zentrale Schlüsselrolle ein. In Osteuropa bezeichnen die Bewohner Weidenröschen Tee als Iwantee und trinken ihn wie einen herkömmlichen schwarzen Tee. Da ein kleinblütiges Weidenröschen eine Menge Nektar enthält, nennen es Botaniker Honigpflanze.
 

Weidenröschen Kapseln

Schließlich agiert kleines Weidenröschen als homöopathische Heilpflanze und keineswegs als synthetisches Arzneimittel. Kleinblütiges Weidenröschen verdankt seine effektive Wirkung den zahlreichen Inhaltsstoffen. Zu diesen zählt das Pektin und die Gerbstoffe. Dank ihnen erfreut sich der Tee einer hohen Wirksamkeit. Ferner versorgt die Pflanze den Körper mit Vitamin C. Die Pflanze enthält des weiteren Zucker.
 

Weidenröschen Kürbis Nahrungsergänzung

Aufgrund des Gehalts an Vitamin C können Sie die Pflanze nutzen, um Ihre Frühlingssalate zu verfeinern. Gedünstet hingegen schmeckt die Weidenröschenpflanze als pikantes Gemüse. Darüber hinaus kommen die Samen der Pflanze zum Einsatz. Sie dienen als Füllmaterial für Bettdecken und Kissen. Doch Imker sind dazu in der Lage, aus dem Unkraut einen köstlichen Weidenröschen-Honig herzustellen. Dieser zeichnet sich nicht nur durch einen einzigartigen Geschmack, sondern auch durch eine Exklusivität der besonderen Art aus.