Propolis Salbe Creme Anwendung Wirkung

propolis salbe

Bei Propolis handelt es sich um ein Bienenprodukt und wird somit auch Bienenkittharz genannt. Die fleißigen Bienen stellen diese harzähnliche Masse her. Es wird aus verschiedenen Stoffen zusammengesetzt, besteht aber hauptsächlich aus Wachs und Pollenanteilen. Propolis kann man sowohl äußerlich als auch innerlich anwenden. Vor allem in der Naturheilkunde ist das Harz sehr beliebt. Propolis kommt deshalb bei zahlreichen, unterschiedlichen Gesundheitsbeschwerden zum Einsatz.
 

1 bis 2 (von insgesamt 2)

Propolis Balsam Anwendung

Der Propolis Extrakt wird häufig in Lutschbonbons, Hustensäften aber auch in Cremes sowie in Fluiden verwendet. Je nach Produkt und Zusammensetzung der einzelnen Inhaltsstoffe, hat es unterschiedliche Wirkungen und kann auf unterschiedliche Art und Weise eingesetzt werden. Im Bienenstock dient das Wachs vor allem zur Abdichtung von kleinen Spalten und Öffnungen, damit keine unerwünschten Mikroorganismen und den Bienenstock eindringen. Daher sammeln Bienen Propolis um ihren Stock zu schützen. Der Imker löst dann genau dieses Wachs wieder aus den Schlitzen um es weiter zu verarbeiten. Durch die gezielte Positionierung eines Kunststoffgitters, kann man natürlich mehr davon gewinnen. So kann in einem Jahr pro Stock bis zu 500 g Propolis gewonnen werden. Propolis enthält viele wertvolle Flavonoide wie Chrysin, Galangin, Pinocembrin oder auch Pinobanksinacetat. Bienenkittharz hat eine gelb-braune Farbe, ist harzartig mit aromatischem Duft nach leichter Vanille und Honig.
 

Propolis einreiben

Eine Propolis-Salbe wird sehr häufig in der Naturheilkunde verwendet. Die eher reichhaltigere Creme kann in vielen verschiedenen Bereichen zur äußeren Anwendung hergenommen werden. Dazu einfach die betroffene Stelle mit der Creme einreiben. Die in Propolis enthaltenen Blütenpollen sind reich an vielen verschiedenen Vitaminen. Propolis kann nur aus natürlicher Quelle gewonnen werden und nicht industriell hergestellt werden. Das ist unter anderem auch ein Gebiet, wo wir uns auf die Natur und auf die Arbeit der Bienen verlassen müssen. Es wird von den Bienen aus den Knospen und Bäumen gesammelt und zusammen mit Wachs und Pollen vermischt. Damit es dann in Cremes, Fluiden oder anderen Naturprodukten verarbeitet werden kann, muss es gereinigt werden. Dazu wird es in eine Alkohollösung gelegt und gefiltert. Anschließend kann die gereinigte Tinktur in weitere Produkte verarbeitet und je nach belieben verwendet werden.
 

Creme mit Propolis selber machen

Viele stellen mittlerweile gerne verschiedene Produkte selber her, vor allem aus der Naturheilkunde. Da man hier genau nachvollziehen kann, welche Inhaltsstoffe enthalten sind und woher diese kommen. Vor allem wenn man eine Propolis-Salbe herstellen will und einen Imker kennt, bei dem man Propolis erwerben kann, ist dies natürlich eine optimale Gelegenheit, eine Salbe selbst herzustellen. Das größte Menge an Harz wird von den Bienen im Herbst hergestellt, da sie sich hier auf den Winter vorbereiten, um den Bienenstock nicht nur vor Mikroorganismen, sondern auch vor der Kälte zu schützen. Nach der Gewinnung von Propolis kann man selber entscheiden, ob man das Produkt in eine Creme oder Salbe verarbeiten möchte. Die Herstellung ist ganz einfach, man braucht hierzu lediglich ein Pflanzenöl, Bienenwachs und Propolis. Über die genaue Wirkung und Anwendungsgebiete von Propolis, können sie sich gerne bei uns von einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter beraten lassen. Besuchen Sie uns gerne in unserem Shop in Ried im Innkreis.