Molybdän

Molybdän gehört zu den weniger bekannten Spurenelementen. Dabei handelt es sich bei Molybdaen um einen essenziellen Nährstoff. Schließlich vollzieht er in Ihrem Organismus wichtige Aufgaben. Zu diesen gehören der Abbau von schwefelhaltigen Aminosäuren und der Harnsäure. Außerdem profitieren Sie in Bezug auf Ihre Leistung, indem Sie genügend Molybdän zu sich nehmen. In Ihrem Organismus kommt Mo Molybdän lediglich in einer geringen Menge vor. Der Anteil von Molybdän im Körper beläuft sich auf acht bis zehn Milligramm. Molybdaen ist überwiegend in Ihren Knochen zu finden. Eine kleine Menge befindet sich jedoch ebenfalls in Ihrer Haut sowie in Ihren Organen.
 
Zeige 1 bis 5 (von insgesamt 5 Artikeln)

In welchen Lebensmitteln kommt Molybdän vor?

Dank zahlreicher Nahrungsmittel können Sie effektiv einem Molybdän Mangel vorbeugen. Somit ist eine Molybdän Nahrungsergänzung nur in wenigen Fällen notwendig. Das Molybdän Spurenelement kommt in Kartoffeln, Spinat, Reis, Weizenvollkornbrot, Möhren, Vollmilch und Schweinefleisch vor. Somit haben Vegetarier und Veganer gleichermaßen die Möglichkeit, Mo Molybdän in einer ausreichenden Menge zu sich zu nehmen. Dennoch tritt in manchen Fällen ein Molybdän Mangel auf.
 

Molybdän Mangel Symptome

Da der Nährstoff in die Rubrik essenzieller Spurenelemente und Mineralstoffe fällt, wirkt sich eine Unterernährung von Molybdän im Körper auf die Gesundheit negativ aus. Zu den bekannten Symptomen, die für eine Molybdän Nahrungsergänzung sprechen, zählen Müdigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Anfälligkeit für Karies oder Stoffwechselstörungen. Diese Anzeichen decken sich jedoch ebenfalls mit anderen Mängeln wichtiger Mineralstoffe und Spurenelemente. Deshalb verschafft lediglich ein Blutbild beim Arzt Gewissheit darüber, ob Sie Molybdän Kapseln oder Molybdän Tabletten einnehmen sollten.
 

Molybdän-Testmethoden beim Hausarzt

Auf eigene Faust können Sie nicht bestimmten, ob das Molybdän Spurenelement in einer ausreichenden Menge in Ihrem Organismus vorkommt. Deshalb sollten Sie auch die Nahrungsergänzung nicht in die Hand nehmen, ohne eine Rücksprache mit Ihrem Arzt gehalten zu haben. Mo Molybdän ist in einer höheren Dosis Gift für den Organismus. Sie laufen Gefahr, eine Überdosis zu tätigen. Daraufhin treten gichtähnliche Symptome und Durchfall als Folge auf.

Deshalb legt Ihr Arzt fest, welche Dosis an Molybdän Kapseln oder Molybdän Tabletten Sie benötigen, um nicht an Mangelerscheinungen zu leiden. Ferner überprüft er, ob Sie einen anderweitigen Nährstoff einnehmen sollten. Weil Molybdaen mit Kupfer reagiert. Somit tritt ein Mangel ein, wenn Sie einen höheren Kupfergehalt im Organismus aufweisen. Zu viel Kupfer senkt den Molybdän-Anteil im Organismus. Ihr Hausarzt stellt ebenfalls mit Urinproben oder mithilfe von einer Haaranalyse fest, ob ein Mangel vorliegt. Ein zu hoher Harnsäurewert deutet auf einen Molybdän-Mangel hin.