Eukalyptus Öl Creme Wirkung und Anwendung

eukalyptus öl

Eukalyptus wird auch Blaugummibaum genannt und zählt zu den Myrtengewächsen. Die Pflanze zeichnet sich durch seine graugrüne Blattfarbe aus und ist schon seit vielen Jahren in der Heilkunde und Naturpflege sehr beliebt. Hier findet die Pflanze in vielen verschiedenen Anwendungsbereichen ihren Platz.
 

1 bis 2 (von insgesamt 2)

Eukalyptus Creme Anwendung

Euklyptus Öl dient als Sammelbegriff für unterschiedliche ätherische Öle, welche aus den Blättern der zahlreichen Eukalyptus-Arten gewonnen werden. Beim Eukalyptus Öl handelt es sich um eine Flüssigkeit, deren Farbe zwischen hellgelb und hellgrün schwankt. Der Duft zeichnet sich durch eine sanfte Milde aus. Es existieren mehr als 600 verschiedene Arten. Ätherisches Öl Eukalyptus entsteht jedoch lediglich aus 20 unterschiedlichen Pflanzenarten. Der Name des bedeutendsten Öls lautet Eucalyptus globulus, wovon das zentrale Anbaugebiet China ist. Eucalyptus Öl entsteht mittels Wasserdampfdestillation. Reines Eukalyptus Öl setzt sich zu 60 bis 80 Prozent aus Cineol, Pinen, Camphen sowie Fenchon zusammen. Das Öl wird in vielen verschiedenen Produkten angewendet. Egal ob als reines ätherisches Öl, als kühlendes Gel, Salben, oder auch in Erkältungsbädern und Hustenzuckerl. Eukalyptus ist somit schon seit langem in der Naturheilkunde sehr populär.
 

Eukalyptus Balsam Wirkung

Eukalyptus ist eine sehr robuste Pflanze und übersteht sogar kalte Winterzeiten. Die Blütezeit von Eukalyptus ist zwischen Dezember und Februar, das liegt daran, dass die Pflanze aus Australien kommt und zu dieser Zeit in Australien Sommer ist. Eukalyptus ist sehr leicht zu pflegen, dass einzige worauf man achten muss, dass die Pflanze genug Wasser bekommt, egal ob im Winter oder Sommer, muss sie immer ausreichend mit Wasser versorgt sein. Eukalyptus kann man sowohl im Garten, als auch im Haus in einem Top pflanzen. Es gibt über 600 Arten von Eukalyptus, entweder in Form von hohen Bäumen oder Sträuchern. Je nach Art sieht die Pflanze unterschiedlich aus, aber die grau-grüne Blätterfarbe zieht sich bei fast allen Arten durch, was den Eukalyptus auch so speziell macht. Der größte Eukalyptus-Baum der jemals gesehen wurde, wurde über 99 Meter hoch und sein Stamm hatte einen Umfang von fast 13 Metern. Wie man sehen kann ist die Pflanze nicht nur in der Natur ein Wunder, sondern auch in der Naturheilkunde.
 

Eukalyptusöl Haut

Das ätherische Öl der Eukalyptusarten wird aus mehr als 50 verschiedenen Arten gewonnen, mithilfe der Wasserdampfdestillation. Je nach Art und Zusammensetzung hat das Öl eine andere Wirkung auf den Menschen. Das Öl wird in vielen verschiedenen Produkten verwendet. Das wohl bekannteste sind Eukalyptus Creme Gel, welche vor allem in der Erkältungszeit, also im Winter, am häufigsten zum Einsatz kommen. Aber auch das reine ätherische Öl wird häufig verwendet. Entweder man gibt ein paar Tropfen in ein Wasser und verwendet es in der Sauna zum Aufguss, oder man kann Eukalyptus auch in einen Diffuser geben und damit den Raum beduften. Auch als Tee sind die Blätter sehr beliebt. Natürlich werden sie hier in getrockneter Form verwendet und nicht das reine ätherische Öl. Über die genauen Wirkungsweisen und Anwendungsbereiche lassen Sie sich gerne von einem Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin in unserem Shop in Ried im Innkreis beraten. Hier finden Sie außerdem auch eine große Auswahl an weiteren Naturprodukten.