Echinacea Sonnenhut als Tropfen

echinacea

Echinacea, auch unter dem Namen Sonnenhut bekannt, kommt ursprünglich aus Nordamerika. Die Pflanze gehört zur Familie der Korbblütler und wird häufig auch Igelkopf genannt. Sie wird als Heilpflanze in der Naturheilkunde verwendet und für verschiedene Bereiche eingesetzt. Auch in der Naturkosmetik ist Echinacea sehr beliebt.
 

1 bis 2 (von insgesamt 2)

Echinacea Tropfen Anwendung

In der Naturheilkunde dominieren drei unterschiedliche Echinacea Arten, die als alternative Heilmittel fungieren. Echinacea purpurea lautet der Name des Purpur-Sonnenhutes, der Blasse Sonnenhut hingegen nennt sich Echinacea pallida. Daneben existiert noch der Schmalblättrige Sonnenhut, dessen lateinische Bezeichnung Echinacea angustifolia lautet. Echinacea purpurea genießt in Deutschland die größte Verbreitung. Der Rote Sonnenhut ist in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Sie setzen sich aus den Echinacea Tropfen, Echinacea Kapseln und der Echinacea Salbe zusammen. Die oberen Teile des Krauts dienen als Mittel, welche in Salben zum Einsatz kommen. Allerdings erfüllen die Sonnenhut Tropfen bei inneren Anwendungen wichtige Funktionen. Es existieren noch anderweitige Echinacea Produkte. Zu diesen zählen Hustensäfte und Lutschbonbons. Die Letzteren eignen sich sogar für Kinder.
 

Echinacea Paracelsus

Echinacea wächst als krautige Pflanze und wird bis zu 140 cm hoch. Die Blüten können je nach Art unterschiedliche Farben haben. Von orange bis rot, aber auch rosa oder violett ist möglich. Das Extrakt der Pflanze wird je nach Art aus verschiedenen Teilen gewonnen, daraus wird ein Saft gepresst. Die Pflanzenteile können allerdings auch getrocknet werden, um diesen als Tee zu verwenden. Bei dem Purpur-Sonnenhut wird bis auf die Wurzel alles von der Pflanze verwendet. Beim schmalblättrigen Sonnenhut hingegen wird nur die Wurzel verwendet. Je nach Pflanzenart und Pflanzenteil sind unterschiedliche Wirkstoffe enthalten. Dazu zählen unter anderem die Alkamide, die Polysaccharide, ätherische Öle oder auch die Cichoriensäure. Diese Wirkstoffe können in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden.
 

Echinacea Produkte

Zu den bedeutenden Wirkstoffen, die sich in Echinacea Kapseln oder der Echinacea Salbe befinden, zählen Polyacetylene, Alkamide sowie Flavonoide. Wie man sehen kann, ist Echinacea nicht nur in der Naturheilkunde, sondern auch in der Naturkosmetik stark vertreten. Hier gibt es verschiedene Produkte, von Gesichtscreme, über Augencreme, bis hin zu einem Serum oder auch einem Fluid. Das Angebot ist hier sehr groß. Welche Echinacea Art man für welches Produkt verwendet, hängt von dem Produkt und von den gewünschten Wirkungen, die man erzielen möchte, ab. Lassen Sie sich hierzu gerne beraten. Im Naturbereich ist die Auswahl meist so groß, wodurch man schnell den Überblick verlieren kann. Daher ist eine ausführliche Beratung sehr wichtig, damit Sie das passende für Sie finden.