Zinnkraut äußerlich

Äußerlich angewendet unterstützt Schachtelhalm (Zinnkraut) bei chronischen und juckenden Ekzemen. Außerdem kräftigt er die Haut und das darunter liegende Gewebe, eingesetzt wird er also auch bei alternder Haut,  bei unreiner Haut oder Akne. Unterstützend kann man ihn auch bei schlecht heilenden Wunden, Hämorrhoiden, Bindegewebsschwäche, Wasseransammlung und Krampfadergeschwüren einsetzen. Bei Schweißfüßen oder Nagelpilz kann ein Bad mit Zinnkraut hilfreich sein. Bei Schuppen oder bei fettigen Haaren kann eine Haarpflege mit Zinnkraut vorgenommen werden.