Zink

Zink trägt bei zu einem normalen Säure-Basen-Stoffwechsel, Kohlenhydrat-Stoffwechsel, kognitiven Funktion, DNA-Synthese, Fruchtbarkeit und einer normalen Reproduktion, Funktion des Immunsystems, Stoffwechsel von Makronährstoffen, Fettsäurestoffwechsel, Vitamin-A-Stoffwechsel und Eiweißsynthese. Zink trägt zur Erhaltung normaler Haut, Haare, Nägel, Knochen und normaler Sehkraft bei. Der Rohstoff Zink zeichnet sich durch gute Bioverfügbarkeit aus. Zink ist ein wichtiger Bestandteil des blutzuckerregulierenden Hormones Insulin und durch seine Beteiligung am Nukleinsäurestoffwechsel (Auf- und Abbau der Nukleinsäuren DNA und RNA - Erbinformationen) wesentlich für Wachstum, Wundheilung und Zellteilung. Es spielt eine Rolle im Kohlenhydrat- und Fettsäurestoffwechsel und schützt als antioxidativer Wirkstoff die Zellen vor oxidativem Stress und damit vor vorzeitiger Alterung. Verwendet wird Zink u.a. bei brüchigen Nägeln, Haarausfall, Immunschwäche, Kopfjucken, Schuppen, Hauterkrankungen, Bindegewebe, Schwermetall-Ausleitung.