Totes Meer Salz

Das Salz aus dem Toten Meer zeichnet sich durch zahlreiche Spurenelemente wie Eisen, Jod oder Zink sowie Mineralstoffe wie Chlor, Kalium, Natrium und Magnesium aus. Das Salz dringt tief in die Haut ein und hat dort einen reinigenden und entgiftenden Effekt. Schmutzablagerungen und tote Hornhaut werden losgelöst, die Talgdrüsen werden befreit. So wird die Haut weicher, reiner und weniger anfällig für Ausschlag und Pickel. Üblich sind Bäder im warmen Salzwasser. Schließlich entspannen diese einerseits, andererseits wirken sie sich positiv auf die Haut aus. Zusätzlich besitzt das Salz eine entzündungshemmende und antiallergische Wirkung. Insbesondere bei Hautkrankheiten wird es bei Akne, Schuppenflechte oder Neurodermitis eingesetzt oder bei juckender, trockener, irritierter Haut. Das warme Salzwasser führt zu einer erhöhten Schweißproduktion. Schädliche Stoffe werden auf diese Weise der Haut entzogen, abgestorbene Hautzellen- und Hautschuppen werden abgestoßen. Außerdem wird die Durchblutung angeregt. Empfehlenswert ist das Tote Meer Salz auch bei Erkältungen, Schlafproblemen oder nervösen Beschwerden. Auch bei rheumatischen Leiden, Rückenschmerzen oder Atemwegserkrankungen kann es positiv wirken. Für die Haarpflege sind Shampoos mit Meersalz wegen der darin befindlichen Mineralstoffe ebenfalls gut geeignet.