Schafgarbe

Die Schafgarbe wirkt entzündungshemmend und krampflösend. Die Pflanze wird bei Appetitlosigkeit, Menstruationsbeschwerden, zu starker Regelblutung, Wechselbeschwerden und leichten Magen-, Darm- und Gallenstörungen verwendet. Im deutschen Namen Schafgarbe steckt das althochdeutsche Wort "garwe", was so viel heißt wie Gesundmacher. Dementsprechend besitzt die Schafgarbe in der Volksmedizin ein sehr breites Anwendungsgebiet. Schafgarbe enthält Bitterstoffe, Flavonoide aus der Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe, und ein ätherisches Öl. Der Chamazulengehalt des destillierten ätherischen Öls kann sogar deutlich höher sein als in Kamillenblüten.