Rotes Weinlaub

Rotes Weinlaub wirkt sich positiv auf die Venenfunktion aus und hat eine positive Wirkung auf die Blutgefäße. Vor allem die Flavonoide, die zu den sekundären Pflanzenstoffen zählen, sind für diesen Effekt verantwortlich. Sie weisen eine entzündungshemmende Wirkung auf, können Gefäßwände abdichten und verhindern, dass Wasser ins Gewebe eindringt. Weinlaubextrakt wird bei venöser Schwäche eingesetzt, bei der es zu Krampfadern (geweiteten Venen im Unterhautgewebe), Ödembildung, Besenreißer, Spannungsgefühl in den Beinen, aber auch zu Wunden auf der Haut kommen kann. Venenschwäche führt zu schweren Beinen, geschwollenen Knöcheln und verursacht mitunter starke Schmerzen.