Rosmarin

Rosmarin wirkt ausgleichend auf das Nervensystem und verhindert eine durch andere Pflanzen möglicherweise verursachte Tagesmüdigkeit. Rosmarin hilft bei Erschöpfungszuständen, Verdauungsbeschwerden, Durchblutung, Kreislauf, schweren und müden Beinen, niedrigem Blutdruck oder auch bei rheumatischen Erkrankungen. Rosmarin kann auch in der Haarpflege eingesetzt werden. Entweder vorbeugend gegen Haarausfall oder gegen Schuppen und trockene, juckende Kopfhaut. Seinen Hauptverwendungszweck hat der Rosmarin meist in der Küche als Gewürzpflanze. In der mediterranen Küche, vor allem in Italien und in Frankreich, ist der Rosmarin eine der wichtigsten Gewürzpflanzen, er ist beispielsweise ein Bestandteil der Kräutermischung „Herbes de Provence“.