Melatonin

Melatonin. Wirkung, Info, Information, Heilwirkung, Inhaltsstoffe, Nebenwirkung, Qualität, Verwendung und Anwendung von Melatonin im Kräutermax Lexikon ansehen.

Melatonin ist der Taktgeber unserer inneren Uhr. Dieser Botenstoff, der in der Zirbeldrüse (Epiphyse) des Gehirns produziert wird, macht den Körper schläfrig, bremst alle Organsysteme und senkt die Körpertemperatur. Wenn es dunkel ist, steigt die Melatonin-Ausschüttung stark an und erreicht das Maximum so gegen 3 Uhr früh. Nicht umsonst wird Melatonin als Schlafhormon bezeichnet. Genügend Melatonin bedeutet guten Schlaf, wenig führt zu schlechtem Schlaf. Beim Überfliegen der großen Zeitzonen wird der Tag-Nacht-Rhythmus und damit auch unser Hormonsystem durcheinander gebracht. Durch die Einnahme von Melatonin können die Symptome des Jet-Lag nachgewiesenermaßen deutlich gebessert werden. Während des Schlafes kann sich der Körper regenerieren. Er findet Zeit, Reparaturen an jenen Zellen durchzuführen, die während des Tages geschädigt wurden. Im Schlaf wird sozusagen dem Alterungsprozess entgegen gewirkt. Daher wird Melatonin auch als Anti-Aging-Mittel bezeichnet. Zudem wirkt Melatonin ausgezeichnet antioxidativ, wodurch freie Radikale abgewehrt und Alterserscheinungen ebenfalls reduziert werden. Melatonin trägt zur Linderung der subjektiven Jet-Lag-Empfindung bei. Dazu muss Melatonin am ersten Reisetag kurz vor dem Schlafengehen und ebenso nach Ankunft am Zielort die ersten Tage jeweils vor dem Schlafengehen genommen werden.