Krill

Krillöl wird aus Krill gewonnen. Dies ist eine kleine Krebsart, die in den eiskalten Gewässern der Antarktis lebt. Krillöl enthält Omega-3 Fettsäuren, die vom Körper nicht selbst hergestellt werden können. Um die Zellen ordentlich zu versorgen, braucht unser Körper diese Fettsäuren. Außerdem beeinflussen sie das zentrale Nervensystem positiv, sie sind wichtig für die Blutgerinnung und einflussreich auf die Cholesterinwerte, den Blutdruck und spielen noch dazu eine Rolle bei der Behandlung und Vorbeugung von Entzündungen. Die Leistungsfähigkeit des Gehirns wird verbessert, es kann die Stimmung aufhellen und die Konzentration und Wachheit begünstigen. Krillöl ist reich an Antioxidantien, diese können freie Radikale, die unseren Zellen schaden, bekämpfen. Unter anderem enthält das Krillöl Astaxanthin (ein Antioxidans) – dies ist besonders stark wirksam (hemmt die vorzeitige Hautalterung, Zellschäden, Krankheiten). Astaxanthin kann in Verbindung mit dem Krillöl vollständig verwertet werden und ist somit sehr effektiv. Es durchdringt zudem auch die Blut-Hirn-Schranke, was Schutz und Stimulation für das Gehirn bedeutet. Außerdem bietet Astaxanthin einen UV-Schutz – Schutz vor vorzeitiger Hautalterung und Hautschäden. Krillöl kann Entzündungen in allen Zellen auf natürliche Weise hemmen. Neuesten Studien zufolge sind Entzündungen eine der Hauptursachen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Arthritis, Krebs, Allergien, Diabetes, Rheuma, erhöhte Blutfette und Nervenerkrankungen. Sie können den Alterungsprozess beschleunigen und das allgemeine Wohlbefinden beeinträchtigen. Krillöl kann helfen bei Gelenksschmerzen, PMS (Menstruationsbeschwerden), Cholesterin. Ebenso kann es die Energie steigern und leichte Minderung von Heuschnupfen bieten, da es den entzündlichen Prozess positiv beeinflusst.  Somit kann Krillöl sehr vielseitig und umfangreich eingesetzt werden, dank der effektiven Wirkstoffkombination aus der Natur.