Chinaöl

Verwendet wird es bei Erkältungskrankheiten der oberen Atemwege, zur äußerlichen Anwendung bei Muskelschmerzen (Myalgien) und nervenschmerzähnlichen (neuralgiformen) Beschwerden. Ebenso bei Kopfschmerzen, Migräne, Prellungen, Zerrungen, Verstauchungen und Verspannungen kann das Öl hilfreich sein. Das Minzöl schafft klare Gedanken und wirkt erfrischend, es verhilft uns zu mehr Vernunft, steigert die Konzentration, es fördert das Gedächtnis, es löst Krämpfe und stärkt die Abwehr, es ist antibakteriell, es stärkt die Verdauung, hemmt Entzündungen, es reinigt und lindert Schmerzen, es fördert die Durchblutung, es treibt den Schweiß und hat eine entgiftende Wirkung. Das Minzöl hilft bei Kopfschmerzen, so kann es zum Beispiel helfen, wenn man einige Tropfen Minzöl auf die Schläfen verreibt, wenn man bemerkt, dass eine Kopfschmerzattacke beginnt. In der Pfefferminze ist sehr viel ätherisches Öl enthalten. Dieses ätherische Pfefferminzöl enthält bis zu 60 Prozent Menthol, dass das typische Aroma ausmacht. Das enthaltene Menthol hat zudem eine hautkühlende und durchblutungsfördernde Wirkung. Pfefferminzöl ist konzentrationsfördernd, ist anregend, steigert die Aufmerksamkeit, hilft bei Herpes, steigert die Konzentration, ist entspannend für unser Verdauungssystem, hilft gegen Übelkeit, gegen Infektionen, bei Kopfschmerzen, bei Arthritis, bei Pilzinfektionen, bei Rheumatismus. Es hilft auch bei Verstauchungen und Insektenstichen.