Darmbakterien Nahrungsergänzungsmittel Kapseln Ballaststoffe

darmbakterien

Ballaststoffe sind Bestandteile der Nahrung die nicht oder nur sehr wenig verwertbar sind. Dies klingt im ersten Moment eher negativ, hat aber einen sehr sinnvollen Nutzen. Dadurch wird die aufgenommene Nahrung während der Verdauung gebunden, die Menge der Nahrung vergrößert sich und somit kann die verdaute Nahrung besser ausgeschieden werden. Gut dafür geeignet sind Kapseln mit Leinsamen.
 

1 bis 3 (von insgesamt 3)

Ballaststoffe Kapseln

Ballaststoffe stellen überwiegend unverdauliche Nahrungsbestandteile dar. Dabei handelt es sich in der Regel um Kohlenhydrate. Hauptsächlich kommen sie in pflanzlichen Nahrungsmitteln vor. Zu diesen zählen Getreide, Hülsenfrüchte, Gemüse und Obst. Milch enthält ebenfalls in einer geringen Menge Ballaststoffe. Zu Unterscheidungszwecken werden diese in lösliche Ballaststoffe sowie Unlösliche differenziert. Für den menschlichen Organismus ist eine ballaststoffreiche Ernährung unabdingbar. Ballaststoffe sind wichtig für eine gute Verdauung. Das Volumen einer Mahlzeit wird dadurch erhöht, der Magen ist schneller voll ohne unnötig die Kalorienzufuhr zu erhöhen. Ballaststoffe binden das Wasser beim Verdauungsvorgang und sind somit förderlich für den Stuhlgang. Ballaststoffe sind in vielen Lebensmitteln enthalten. Zu den wichtigsten Lieferanten zählen verschiedene Obstsorten wie Apfel, Birne, Beere, Kiwi aber auch Zitrusfrüchte und verschiedene getrocknete Früchte. Außerdem sind sie auch in Gemüsesorten und vor allem in Vollkornprodukten sowie Nüssen, Samen und Hülsenfrüchten enthalten.
 

Darmbakterien Kapseln oder Pulver

Die Ballaststoffe werden in zwei Kategorien unterteilt. In die löslichen und unlöslichen Ballaststoffe. Wie der Name schon sagt, können die löslichen Ballaststoffe viel Wasser an sich binden und sorgen dafür für eine gute Gleitfähigkeit. Diese werden im Dickdarm zu Gasen und Fettsäuren abgebaut. Die unlöslichen Ballaststoffe hingegen sorgen für ein größeres Volumen, wodurch der Ausscheidungsvorgang beschleunigt wird. Darmbakterien unterstützen die Ballaststoffe bei der Verdauung. Aus den unverdaulichen Bestandteilen stellen sie kurzkettige Fettsäuren her. Zu diesen zählen Acetat, Butyrat und Porpionat. Für eine intakte Darmflora sind die Bakterienstämme im Darm unverzichtbar. Außerdem kämpfen die guten Bakterienstämme im Darm um die Nahrung in der Darmflora. Dadurch nehmen sie den ungünstigen Keimen die Lebensgrundlage. Eine ballaststoffreiche Ernährung zeichnet sich durch einen hohen Konsum pflanzlicher Nahrungsmittel aus. Lösliche Ballaststoffe befinden sich überwiegend in Äpfeln sowie in Gemüse. Pektin ist ein bekannter wasserlöslicher Ballaststoff. Unlösliche Ballaststoffe hingegen sind in Getreideprodukten und Hülsenfrüchten vorhanden. Ohne gute Darmbakterien wäre der Organismus jedoch keineswegs in der Lage diese Nährstoffe zu verwerten. Sie dienen als unverzichtbares Werkzeug für die Ballaststoffe Verdauung.
 

Darmbakterien Ballaststoffe

Sehr häufig greifen viele hier auch auf Nahrungsergänzungsmitteln zurück. Dies ist natürlich ein sehr guter Schritt. Denn vor allem wenn es um den Darm und die Verdauung geht, ist es sehr wichtig, darauf zu achten, dass diese gut in Takt sind. Schließlich vertreten mittlerweile Forscher die Auffassung, dass der Darm ein Superorgan ist. Außerdem stellt er eines der „drei Gehirne“ des menschlichen Organismus dar. Zusätzlich zum „normalen“ Gehirn zählen das Herz und der Darm als zwei weitere Gehirne. Weil sie die Gesundheit des Körpers nicht nur unterstützen, sondern auch steuern. Daher ist es umso wichtiger, auf diese Bereiche gut zu achten. Um zu wissen, welche Nahrungsergänzungsmitteln neben den täglichen Lebensmitteln noch sehr wichtig sind, um den täglichen Bedarf zu decken, ist es am besten, sich gut darüber zu informieren, bzw. sich von einem Experten beraten zu lassen. Besuchen Sie uns dazu gerne, wir freuen uns auf Sie.