Algen Nahrungsergänzung Spirulina Chlorella entschlacken

algen

Algen als Wirkstoff in Nahrungsergänzungsmittel werden in den letzten Jahren immer beliebter. Sie zählen wie auch viele andere Stoffe auch zu den so genannten Superfoods. Dabei handelt es sich in der Regel entweder um Chlorella oder Spirulina. Daneben existieren noch zahlreiche, weitere Algen. Doch speziell die beiden Algen in Form von Tabletten und Algenkapseln werden immer beliebter. Als Pulver kommen sie außerdem auch in Kosmetikprodukten zum Einsatz.
 

1 bis 3 (von insgesamt 3)

Algen Pulver Nahrungsergänzung

Bei Chlorella Algen handelt es sich um einzelne Zellen, die kugelförmig sind. Dank des Chlorophylls haben sie eine grüne Färbung. Mit einem Durchmesser, der zwischen 2 und 10 µm liegt, sind die Zellen äußerst klein. Zudem setzt sich die Zellwand der Chlorella Algen aus einem Cellulosegerüst zusammen. Dieses besteht aus mehreren Schichten. Des Weiteren enthält die Chlorella Alge nur einen einzigen Chloroplasten, der von freiliegenden Mitochondrien umgeben ist. Die Vermehrung der Chlorella Alge verläuft ungeschlechtlich. Die blaue Spirulina stellt eine Art der Blaualgen oder Cyanobakterien dar. Es existieren ungefähr 35 unterschiedliche Arten. Der korrekte Name von der blauen Spirulina lautet Arthrospira. Doch der erstere Begriff hat sich in der Praxis durchgesetzt. Forscher streiten sich jedoch darüber, ob diese 35 Arten miteinander verwandt sind oder nicht. Spirulina Tabletten erfreuen sich einer großen Beliebtheit unter den Nahrungsergänzungsmitteln, denn jährlich verkaufen die Hersteller mehrere Tonnen von diesem Algenpulver.
 

Spirulina Chlorella Unterschied

Algen leben im Wasser und betreiben Photosynthese. Sie zählen zu den eukaryotischen Lebewesen. Algen werden auf Grund der Größe in zwei verschiedene Bereiche geteilt. Zum einen gibt es die Mikroalgen und die Makroalgen. Wie der Name schon verrät, sind die Mikroalgen kleiner als die Makroalgen und können nur durch ein Mikroskop gesehen werden, die Makroalgen hingegen können wir mit dem Auge erkennen. Diese können von wenigen Millimetern bis hin zu 60 Metern groß werden. Algen sind sehr wichtig für unseren Planeten, vor allem für den Lebensort unter Wasser. Allerdings kann man nicht alle Algen essen, die bekanntesten sind wohl Spirulina und Chlorella. Spirulina kommt am häufigsten in Salzseen vor, aber auch in Süßwasserseen ist die Alge ab und an zu finden. Auch schon früher wurden Algen als Nahrungsmittel verwendet, vor allem in Mittelamerika, Südostasien, Afrika und Australien, da sie dort am häufigsten gewachsen sind. Heute werden sie hauptsächlich in Aquakulturen angebaut. Am schnellsten wächst Spirulina mit der Zugabe von Kohlenstoffdioxid.
 

Algen Tabletten zum Entschlacken

Spirulina zählt zu den Mikroalgen, kann man also mit dem bloßen Auge nicht erkennen. Bekannterweise hat die Alge eine bläulich grüne Farbe und ist unter den Superfoods sehr bekannt und beliebt. Auch Chlorella ist im Lebensmittel- und Nahrungsergänzungsmittelbereich bekannt. Sie zählt zu den Süßwasseralgen und hat eine kugelige Form. Außerdem zählt sie auch wie Spirulina zu den Mikroalgen. Sie werden häufig in Nahrungsergänzungsmitteln verarbeitet und haben im Körper verschiedene Wirkungen. Viele diskutieren darüber, welche Alge nun besser sei. Allerdings gibt es auch hier wie bei so vielen Dingen kein besser oder schlechter. Jede Alge spricht für sich und hat seine eigenen Vorteile. Allerding erkennt man schon unterm Mikroskop einige Unterschiede vor allem in der Beschaffenheit. Spirulina hat nur sehr dünne Zellwände und der Zellkern ist nicht sehr ausgeprägt. Bei Chlorella hingegen hat jede einzelne Zelle einen eigenen Zellkern und die Wände sind viel kräftiger. Hier hat weder das eine noch das andere mehr Vorteile, denn schließlich kommt es am Ende auf die Wirkung und auf die Anwendung an. Darüber können Sie sich gerne bei uns darüber informieren lassen.